Herzlich willkommen auf der Homepage der Werner-von-Siemens-Realschule Erlangen

banner willkommen

K800 Musik4

Das LEZ – medial genial

Am Freitag den 30.11.2018 besuchten wir, die Klasse 10 d in Begleitung von Herrn Bittlinger und Frau Böhmetzrieder, das Ludwig-Erhard-Zentrum in Fürth. Ludwig Erhard ist 1897 in Fürth geboren, deshalb befindet sich das Zentrum auch dort. Er war nicht nur Bundeswirtschaftsminister, sondern auch von 1963 bis 1966 der zweite Bundeskanzler nach Konrad Adenauer. Der dreifache Vater und Ehemann hat heute noch einen großen Namen in Deutschland, gilt er doch als Vater der sozialen Marktwirtschaft und des deutschen „Wirtschaftswunders“ in den 1950er Jahren. Das LEZ hat die Klasse 10d insbesondere durch die medial moderne wie abwechslungsreiche Ausstattung tief beeindruckt.

K640 Zukunftsraum   K640 Familie 

Herolind Mustafa, 10d

Klaudia Böhmetzrieder

Exkursion zur MS Wissenschaft

„Die MS Wissenschaft 2018 lädt ein in die Arbeitswelten der Zukunft. Kommen Sie an Bord! Erfahren Sie mehr darüber, wie neueste Technologien unser Arbeitsleben verändern und verbessern können und welche Fähigkeiten morgen gefragt sein werden.“

 Bei so einem Angebot lässt man sich natürlich nicht zweimal bitten und nachdem das Schiff vom 01.- 03. Oktober im Erlanger Hafen vor Anker lag, folgten wir, die 29 Schülerinnen und Schüler der Klasse 9e in Begleitung unserer Lehrkräfte Frau Trips und Herr Weber, dem Aufruf und statteten dem schwimmenden Science Center einen Besuch ab.

Nach einem kurzen Einführungsvortrag vor Ort konnten wir das Schiff in Kleingruppen auf eigene Faust erkunden und merkten schnell: Wissenschaft ist mehr als trockene Theorie. Auf der Ausstellungsralley wurden wir selbst zu Forschern und Entdeckern und lernten viel Spannendes über die Arbeitswelt der Zukunft. Die Exponate brachten uns dazu, über die Veränderungen im Rahmen der Digitalisierung nachzudenken und uns spielerisch mit den Herausforderungen der Zukunft auseinanderzusetzen. An den einzelnen Stationen konnten wir beispielsweise an einer Optimierungsaufgabe herumtüfteln und die von uns benötigte Zeit mit der eines Computers vergleichen, in einem Tetris-Spiel unsere Teamfähigkeit verbessern, unsere eigenen Vorstellungen und Wünsche für die Zukunft aufschreiben oder anderweitig selbst kreativ werden.

Insgesamt verging die Zeit auf unserer kleinen Entdeckungstour wie im Flug und wir würden einen Ausflug zur MS Wissenschaft im Rahmen des MINT-Unterrichts auch anderen Klassen empfehlen. 

K640 Trips

Frau Trips

Schülerin des Schuljahres 2017/18 - Absolventin Jana Groß

K800 Jana 

Jana erhielt am 13.11.2018 in der Reichsstadthalle von Rothenburg o. T. aus den Händen des Ministerialbeauftragten für Realschulen in Mittelfranken den begehrten Realschul-Oskar für außerordentliche schulische Leistungen, denn sie absolvierte ihren Realschulabschluss mit einem Notendurchschnitt von 1,00.

Daneben engagierte sie sich bei verschiedenen schulischen Veranstaltungen und stellte dabei ihr ausgeprägtes musikalisches Talent unter Beweis. Darüber hinaus pflegt sie eine Reihe von Hobbies: Bogenschießen, Reiten, Malen und Schreiben von Kurzgeschichten.

 

Derzeit erlernt sie den Beruf der Hotelfachfrau in der Altmann’s Stube, lernt nebenbei Mandoline und singt im Projektchor der Werner-von-Siemens-Realschule. Sie strebt das Abitur über eine Fernschule an, um anschließend Kreatives Schreiben zu studieren.

Im Namen der gesamten Schulgemeinschaft wünsche ich dir, dass du deine Ziele erreichst und ein erfülltes berufliches wie privates Leben führst.

Klaudia Böhmetzrieder, RSDin

K800 Jana2

 

Wir schärfen unser Profil - unser pädagogisches Wochenende

Nachdem die Premiere im vergangenen Schuljahr großen Anklang im Kollegium fand, haben sich die Lehrkräfte der Werner-von-Siemens-Realschule auch in diesem Jahr am 9. und 10. November auf ein pädagogisches Wochenende eingelassen. Die gemeinsame Planung sah für den Freitagnachmittag verschiedene Workshops vor, die von Lehrergesundheit über Unterrichtsqualität bis zur Schulentwicklung reichten. Engagierte Kolleginnen und Kollegen boten sich ganz selbstverständlich sowie sehr kompetent als Moderatorinnen und Moderatoren an.

K640 Lapbook    K640 Medien
 Lapbook    Medienkonzept
 K640 Mint    K640 Schüler
 MINT Vertretungskonzept    Schüler überraschen!

Am Samstagvormittag sorgte Frau Seitz mit ihrem gelungenen Vortrag zum Thema Motivation für Input. Unterstützt durch ein Motivationsjournal führte die Referentin uns von den Zielen, die jeder Einzelne für sich selbst formulierte, über Kanäle und Metaprogramme bis hin zur Stressbewältigung. Darüber hinaus vermittelte Frau Seitz Tipps und Tricks für Stressabbau, die auch für Schüler Anwendung finden können. Abschließend setzten sich die Mitarbeitergruppen zusammen um Feedback zu verschiedenen Themen zu geben sowie geplante Aktionen zu diskutieren.

K800 Seitz

Ich bedanke mich recht herzlich beim gesamten Kollegium für ihre Bereitschaft, Teile ihres Wochenendes für unsere gemeinsamen Bemühungen noch besser zu werden, zu opfern. Entwicklung – also auch Schulentwicklung – braucht Zeit und Raum.

November 2018

Klaudia Böhmetzrieder

Lesung mit Philipp Hedemann

Der anonymen Masse Gesichter und Namen geben

Genau das ist heute dem Journalisten und Autor Philipp Hedemann gelungen. Er nahm die Schüler der 9. Klassen der Werner mit auf seine Reisen auf die griechische Insel Kos, nach Äthiopien und schließlich in die Schweiz und zu uns nach Deutschland.

„Die Flüchtlingsrevolution – Wie die neue Völkerwanderung die ganze Welt verändert“ heißt das Buch, in dem 21 ganz persönliche Menschen- bzw. Familienschicksale zu finden sind. So laut und aufdringlich sich der Titel des Buches auch anhört, sind die Stimmen der Menschen und die Geschichten leise und zugleich sehr eindringlich und oft leidvoll.

So das Schicksal von Ameena und Ali. Als Ameena sich im Herbst 2015 mit ihren beiden jüngeren Kindern auf den Weg nach Deutschland macht und sie an der türkischen Küste der Mut verlässt, da sie von den vielen untergehenden Schlauchbooten gehört hat, versprechen ihre Kinder ihr, dass sie nicht ertrinken werden. Kinderversprechen sind so ehrlich und furchtlos. Sie haben Glück und erreichen die Insel Kos. Glück, welches Ali mit seinen vier Kindern in der Nacht zuvor nicht hatte. Die beiden jüngeren Kinder überleben die teuer erkaufte 14 Kilometer lange Überfahrt auf die griechische Insel nicht. Das völlig überladene Schlauchboot kentert. Ali, der Polizist im Irak war, hält seine beiden jüngeren Kinder im Arm, doch die beiden ertrinken. Hussains Körper wird nicht mehr geborgen.

Herr Hedemann zeigt uns noch das Passfoto, das der Vater der Kinder in der Türkei anfertigen ließ. Ein Passfoto für das neue Leben seines Sohnes Hussain in Europa, das es nun nicht geben wird. Hussain wurde sechs Jahre alt, seine kleine Schwester Zainab nur vier. Zainab wird auf dem muslimischen Friedhof auf Kos beerdigt. Ihr Grab gehört nun zu den zahlreichen kleinen Kindergräbern auf der christlichen Insel.     K640 Junge

Mittlerweile lebt der schwer traumatisierte Vater mit seinen beiden Kindern in Chemnitz. Ameena in Duisburg. Die gewaltsame Entwurzelung, die schrecklichen Fluchterlebnisse und vor allem der große Verlust sind ein Teil dieser Familien, die stellvertretend für viele Schicksale stehen.

„Jeder dieser Flüchtlinge, Jugendliche in eurem Alter, haben Überlebensstrategien entwickelt und sind einen Weg gegangen, der sich von eurem Weg unterscheidet. Jeder hat eine Geschichte zu erzählen. Seid neugierig und geht auf sie zu“, meint Hedemann am Schluss eines kleinen Interviews, das Schüler vorbereitet haben.

Die Bereitschaft zur Diskussion, Neugierde und Offenheit können Türen öffnen und neue Wege ebnen. Diese Bereitschaft ist bereits der Nährboden des friedlichen Miteinanders an unserer „Schule ohne Rassismus und mit Courage“ und kann sicherlich auch in einem größeren Rahmen funktionieren.

Zeynep Marbach

Die 9b hat mit Frau Pühler im Kunstunterricht das Thema „Flucht“ künstlerisch aufgegriffen. Die kleine Ausstellung wird demnächst im ersten Stock vor dem Kunstsaal zu sehen sein.

K800 Gruppe